Medical Needling

Needling ist nicht gleich Needling.
  • Diese Behandlung ist revolutionär, weil sie die Haut dazu anregt, sich selbst von innen zu erneuern. Medical Needling, auch Kollageninduktionstherapie genannt, regt nachweislich die Hautzellen zur Kollagenneubildung an. Mit Hilfe von Medical Needling können ganz erstaunliche Ergebnisse erzielt werden. Die rasant wachsende Beliebtheit von Medical Needling hat einen wichtigen Grund.
  • Beim medizinischen Microneedling kommt es definitiv nicht zum Ausdünnen der Haut, wie bei der Dermabrasion oder Laserbehandlung. Ganz im Gegenteil wird die Haut sogar dicker und somit widerstandsfähiger gegen Alterungsprozesse und äußeren Umwelteinflüsse.
  • Wie effektiv die Aktivierung von Selbstverjüngung der Haut ist, hängt nicht zuletzt davon ab, wie tief die Nadeln in die Haut eindringen. Beim kosmetischen Microneedling, auch oberflächliches Microneedling genannt, dring die Nadeln lediglich 0,1 bis 0,3 Millimeter in die Haut ein. Diese Methode dient in erster Linie dem Einschleusen von Wirkstoffen in die oberste Hautschicht, eine Aktivierung von Kollagenbildung bleibt praktisch aus.
  • Richtig interessant wird es ab 0,5 bis 3 Millimeter Tiefe. Mit dem Medical Needling befinden wir uns in der Dermis, das heißt der mittleren Hautschicht (0,5-2,5 mm) in der sich kollagen- und Elastinfaser-bildende Zellen befinden. So lassen sich bereits feine Falten und vor allem Pigmentstörungen sehr gut reduzieren.

Medical Needling darf in Deutschland nur in Arztpraxen und angeschlossenen Instituten durchgeführt werden.

Menü