Ästhetische
Medizin

Medical Needling

Durch Medical Needling werden die Selbstheilungsprozesse der Haut aktiviert. Es wird neues Kollagen in der Haut gebildet. Schon nach der ersten Anwendung zeigt sich insgesamt ein frisches und rosiges Hautbild. Nach mehreren Sitzungen weist die Haut dann eine grundlegende Straffung, Durchfeuchtung und Regeneration auf. Deshalb ist die Behandlung so effektiv und revolutionär.

Fadenlifting.

Eine weitere moderne Methode zur Gesichtsstraffung
  • Das Fadenlifting ist eine minimal invasive und sehr schonende Form der Faltenbehandlung. Bei diesem Verfahren werden speziell entwickelte Fäden in das Hautgewebe eingebracht, um Erschlaffungserscheinungen des Gesichtes zu reduzieren und Substanzverlust der Haut auszugleichen.
  • Ein weiterer positiver Effekt von Fadenlifting ist die natürliche Stimulation der körpereigenen Kollagenproduktion. Diese Bindegewebsvermehrung unterstütz langfristig die Hautstraffung. Eine sichtbare Hautverjüngung ist die Folge.
  • Beim Silhouette Fadenlifting werden feine Fäden mit winzigen Häkchen unter der Haut verankert und damit die Haut in die Gewünschte Form gezogen (geliftet). Der Straffungseffekt ist von dem Ausgangsbefund und der Hautbeschaffenheit abhängig. Das Ergebnis ist sofort sichtbar und der Effekt ist langanhaltend.
  • Beim PDO Fadenlifting wird die hauteigene Kollagensynthese angeregt. Die Haut wird dadurch gestrafft und das Gewebe in die ursprüngliche Position gehoben. Das Ergebnis ist eine Lifting Effekt mit einem natürlichen Aussehen. Dieses Verfahren macht die Haut praller und deutlich straffer und das ganz ohne Skalpell. Die verwendeten Fäden werden vom Körper innerhalb von 9 Monaten vollständig vom Körper abgebaut.

Am häufigsten wird das Fadenlifting an folgenden Arealen angewendet:

  1. Wangenpartie
  2. Mittelgesicht
  3. Oberlippe
  4. Augenbraue
  5. Kinn
  6. Hals
  7. Dekollete
  • Die Haare zählen zu den wichtigsten ästhetischen Merkmalen eines Menschen. Haare haben eine große Symbolkraft und prägen unser gesamtes äußeres Erscheinungsbild mit.
  • Seit einigen Jahren wird gegen Haarausfall eine innovative und fortschrittliche Behandlung mit körpereigenem Plasma (PRP-Therapie) angewendet.
  • Die Abkürzung PRP bedeutet „blutplättchenreiches Plasma“. PRP enthält eine hohe Menge an körpereigenen Stammzellen, hochkonzentrierte Wachstumsfaktoren sowie Proteine. Hierdurch gewinnt die PRP-Behandlung ihr regeneratives Potenzial!
  • Durch die PRP-Behandlung lässt sich eine Verbesserung der Haarstruktur und Dichte erreichen. Zusätzlich werden insbesondere die Haarwurzel verstärkt.
0
Zunahme der Haardichte
0
Studien

Wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit der PRP-Haarbehandlung

grade
  • 2019, Studie durch Weixin Fan, auf Basis von 11 Studien rund um PRP, von der chinesischen Universität in Nanjing
  • Quelle
  • 2018, Netzwerk-Metaanalyse durch Dr. Aditya Gupta (Universität in Toronto)
  • Quelle
  • 2018, Meta-Analyse durch Salvatore Giordano (finnischen Universität Turku)
  • Quelle
Menü